Stölzle

 


Stölzle Lausitz: Ein Familienunternehmen mit starken Wurzeln in der Tradition

Eine Urkunde aus dem Jahr 1433 erwähnt erstmals eine Glashütte in der Lausitz. Es heißt, sie habe ein grünliches oder bräunliches »Waldglas« hergestellt. Die Gegend war reich an Quarzsand, Kalkstein, Ton und Holz. Ideale Bedingungen also zum Herstellen von Glas. Über die Jahre entwickelte sich die Lausitz zu einer der wichtigsten europäischen Regionen für die Glasmacherei.
Im Jahr 1889 fertigten die »Oberlausitzer Glaswerke J. Schweig und Co.« erstmals Hohlglas. Das Werk in Weißwasser durchlebte die wechselvolle deutsche Geschichte mit unterschiedlichen Namen. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands übernahm Dr. Cornelius Grupp, ein Familienunternehmer in sechster Generation, die Glashütte.
Die Stölzle Lausitz GmbH hat sich bis in die Gegenwart ihre Eigenständigkeit bewahrt. Auch im Firmenverbund der Stölzle-Oberglas AG. Seit 130 Jahren entwickeln wir in Weißwasser autonom neue Produkte und Verfahren. Heute ist Stölzle einer der größten Hersteller von Kelchgläsern in Deutschland. Echte Weinkenner schätzen die Gläser von Stölzle Lausitz als idealen »Lebensraum« für jeden guten Tropfen. Das sind Erfolge, für die wir unseren treuen Mitarbeitern danken.

 

Das Geheimnis der Stölzle Gläser

130 Jahre Glasmacherkunst aus Lausitzer Sand!
Edle Gläser für Momente der Freude, dafür steht Stölzle seit 130 Jahren. Suchen Sie Gläser zum Verschenken, zum Bewirten oder für das stille Genießen daheim. Ein Trinkglas von Stölzle veredelt Wasser, Whisky und Wein. Aus gutem Grund:
Vielfalt: Unser Werk in Weißwasser entwickelt die Glasmacherkunst seit 1889 stetig weiter.
Qualität: Der besonders reine Lausitzer Sand macht Stölzle-Gläser so klar.
Erfahrung: Ob im Restaurant oder privat, für jeden Geschmack hat Stölzle ein passendes Glas.
Aktuell: Treiben Sie’s bunt. Farbige Trinkgläser von Stölzle Lausitz erobern die gehobene Gastronomie.

Zuletzt angesehen